Ehrang_Quint

Das Tor zur Eifel

 

Herzlich willkommen in Ehrang


Hier finden Sie Informationen über und aus dem Ortsteil. Fehlende Informationen zu Vereinen, Organisationen und Parteien werden nach und nach ergänzt.

Kommentare, Anregungen und Vorschlägen nehmen wir gerne entgegen.

 

Liebe Bürger, liebe Bürgerinnen!

 

Das war 2016

 

Endlich, am 28. November wurde die neue Strasse „An der Ehranger Mühle“ und die neue Kyllbrücke freigegeben. Die lange Bauzeit – 14 Monate – mit den dazu gehörigen  Umleitungen hat von den Bürgern und Bürgerinnen viel Geduld abverlangt. Jetzt ist die Normalität zurückgekommen. Der Verkehr fließt gut über die Straße, den Kreisel, die Brücke, und die Kunden haben wieder den Weg zu den Ehranger Gewerbebetrieben gefunden.

 

Mit Hilfe der Stadt, dem Ortsbeirat, dem Quartiermanagement und vielen ehrenamtlichen Bürgern und Bürgerinnen ist es uns gelungen, unseren Asylbewerbern zu helfen, sie zu begleiten und zu integrieren. Mein herzlicher Dank geht  an alle für ihr großartiges Engagement!  Es hat dazu beigetragen, dass ca. 15 verschiedene Nationalitäten ohne Probleme  miteinander zusammen leben.

 

Durch die sehr gute Zusammenarbeit der Ehranger Vereine, der Institutionen und des Ortsbeirats ist das Jahr  2016 wieder  in allen Bereichen in Ehrang/Quint  sehr positiv gewesen.  

 

2017 steht vor der Tür. Was ist zu erwarten?

 

Die Durchführung der geplanten Sanierungsmaßnahmen (Oberstrasse, Niederstrasse, Zur Stadtmauer) ohne große Schwierigkeiten und Verzögerungen.  

Die geplante  Eröffnung des Supermarkts im Herbst.

Der im Frühjahr vorgesehene Bauanfang des Seniorenheims. 

Die Realisierung der Projekte des Ortsbeirates u.a.: die Erstellung eines „Boule-Platzes“ und einer „Skateranlage“.

 

Wenn diese Wünsche erfüllt werden, haben wir wieder einen großen Schritt zur Verbesserung der Attraktivität und der Lebensqualität unseres Stadtteils erreicht. Also, wir schauen optimistisch in die Zukunft!

  

Schlagzeile 2017:

Supermarkt ist eröffnet.

 

Liebe Bürger, liebe Bürgerinnen, ich wünsche alles Gute für das Jahr 2017.

 

Thiébaut Puel

Ortsvorsteher